Bachblüten

Die Bachblüten Therapie – Anwendung und Bedeutung der Bachblütentherapie

Kleine Blüten - große Wirkung, die Bachblüten Therapie basiert auf die Kräfte von 38 Blütenessenzen. Diese sollen negative seelische Zustände harmonisieren und sie in einen positiven Zustand wandeln.

Die Bachblüten-Therapie ist eine natürliche, ganzheitlich wirkende Heilmethode, die auf wild wachsenden Blumen, Bäumen und Sträuchern basiert. Die Blüten wurden vom Arzt, Bakteriologen und Homöopathen
Dr. Edward Bach intuitiv ausgewählt.

Die feinstoffliche Energie der Blüten wirkt auf Körper, Geist und Seele reharmonisierend und unterstützt unser persönliches, inneres Gleichgewicht. Durch die Bachblüten werden Gemütszustände wie Angst, Depression, Trauer, Konzentrationsschwäche, Niedergeschlagenheit, Zweifel usw. gelöst, ohne sie zu unterdrücken.

Die Bachblüten Therapie

Die Bachblüten Therapie geht auf den englischen Arzt und Forscher Edward Bach (1886-1936) zurück. Er forschte im Bereich der Immunologie sowie Homöopathie und beschäftigte sich mit alten Heilmethoden. So entdeckte er, dass es Pflanzen gibt, deren energetische Kräfte negative Gefühle ins Positive umkehren können.

„Heile Dich selbst“ lautet das Grundprinzip der Bach-Blüten-Therapie. Sie kann jeden Menschen dabei unterstützen, Persönlichkeit zu entwickeln und seelische Harmonie zu finden.

Die Herstellung der Bachblüten Therapie Essenzen

So einfach wie das Aussehen der meisten Pflanzen ist, ist auch das Herstellungsverfahren „Potenzierungsverfahren“ genannt, das Edward Bach erfunden hat. Um die „Essenz“, die Seeleninformation der Pflanze, aus ihrem physischen Pflanzenkörper zu lösen, fand Bach bei den Blüten-Essenzen 2 verschiedene Arten wie diese gewonnen werden können:

Sonnenmethode: Die Blüten werden morgens gepflückt und in einem mit klarem Bachwasser gefüllten Glas drei bis vier Stunden der Sonnenbestrahlung ausgesetzt. Die Sonne bringt, nach Edward Bach, die Schwingung der Blüten in das Medium Wasser, das auf diese Weise energetisch imprägniert wird. Danach werden die Blüten entfernt und das Wasser zur Hälfte mit Alkohol versetzt.

Kochmethode: Mit dieser Methode werden Blüten behandelt, die sehr früh im Jahr blühen, wenn die Sonne noch wenig Kraft hat. Die blühenden Zweige werden morgens gepflückt und eine Stunde in Wasser gekocht. Danach abgeseiht und wiederum mit Alkohol versetzt.

Die Bachblüten Therapie dient der Psychohygiene. Sie wird als Begleittherapie zu schulmedizinischen oder psychotherapeutischen Maßnahmen eingesetzt. Bach-Blüten werden unter anderem zur Harmonisierung psychischer Stress-Situationen, bei Lebenskrisen, Lernschwierigkeiten, Beziehungskonflikten, Schlafstörungen, Allergien sowie nichtspezifischen Angst- und Schmerzzuständen angewendet. Die Bach-Blüten sind Nebenwirkungsfrei und vertragen sich mit jeder anderen Form schulmedizinischer und naturheilkundlicher Therapie.

Tags
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Alle Artikel, Infos und regelmäßige Updates von naturatus.de direkt an Dich